Der Rosarote Panther

D

Der Rosarote Panther – der Film
Der rosarote Panther ist eine Kriminalfilmreihe, die ihr Debüt 1963 hatte. Nachdem 1993 mit dem 8. Teil der vorerst letzte Pink-Panther-Film erschien, kam es 2006 zu einer Neuverfilmung. Regisseur Shawn Levy konnte für das Prequel von „Ein Schuss im Dunkeln“ zahlreiche bekannte Schauspieler für die Neuverfilmung gewinnen, darunter Levy Steve Martin als Inspector Clouseau, der den Inspector auch in einer folgenden Verfilmung von „Der rosarote Panther“ spielte.

Der Rosarote Panther – Filmplakat redpanther

Mord an einem Fußballtrainer und Diebstahl vom rosaroten Panther – ein Fall für Inspector Clouseau Nach einem wichtigen Fußballspiel gegen die chinesische Nationalelf wir der Trainer der französischen Mannschaft, Yves Gluant (Jason Statham), mit einem scheinbar chinesischen Giftpfeil ermordet. Nach dem mit der Ermordung einhergehenden Chaos wird festgestellt, dass dem Toten auch ein besonders wichtiges Schmuckstück abgenommen wurde, nämlich der berühmte Diamantring „Der rosarote Panther“. Der Chef der Ermittlungen, Chief Inspector Dreyfus (Kevin Kline), will den Fall nutzen, um endlich die Ehrenmedaille zu erhalten. Allerdings kann er dazu den Trubel um den Mordfall nicht gebrauchen. Um in Ruhe arbeiten zu können, beordert er den tollpatschigen Inspector Clouseau (Steve Martin) nach Paris. Um nicht die Kontrolle über Clouseau zu verlieren, stellt Dreyfus ihm Gendarm Ponton (Jean Reno) zur Seite. Außerdem hilft ihm auch noch die Sekretärin Nicole (Emily Mortimer) bei den Ermittlungen.

Der Vorgesetzte von Clouseau möchte den Ruhm zur Lösung für sich beanspruchen Während Clouseau zu ermitteln beginnt, kommt es zu einem zweiten Mord. Der Fußballspieler Bizu (William Abadie) wird ebenfalls ermordet. Die weiteren Spuren des Falls führen dann nach Laroque ins hiesige Casino. Dort begegnet er dem britischen Geheimagenten Nigel Boswell (Clive Owen), der soeben die berüchtigte Gasmaskenbande gestellt hat. Da der Geheimagent jedoch unerkannt bleiben möchte, sorgt er dafür, dass es so aussieht, als ob Clouseau die Bande zur Strecke gebracht habe. Das wiederum bringt für den Polizisten aus der Provinz großes Aufsehen in der Presse, sodass Clouseau letztendlich für die Ehrenmedaille nominiert wird, auf die ja eigentlich sein Vorgesetzter aus ist. So kommt es bei den weiteren Ermittlungen in den beiden Mordfällen zu einem regelrechten Konkurrenzkampf und Dreyfus findet einen Grund, Clouseau von dem Fall abzuziehen. Zunächst sieht es nämlich so aus, als habe er den Mörder von Gluant in einem chinesischen Geschäftsmann entdeckt – und schließlich geht es ja um die Nominierung für die Ehrenmedaille.

Wissenswertes zu der Neuverfilmung vom rosarothen Panther Doch so leicht lässt sich Inspector Clouseau nicht abbringen. Schließlich weiß er bald, dass Dreyfus auf der völlig falschen Fährte ist. Der Regisseur Shawn Levy jagt seinen Inspector Clouseau alias Steve Martin von einem Fettnapf zum nächsten. Levy ist auch keineswegs ein unbekannter Regisseur. Zuvor drehte er bereits Filme wie „Made in America“, „Lügen haben kurze Beine“ oder „Im Dutzend billiger“. Steve Martin spielte den französischen Inspector Clouseau in diesem Film der Rosarote-Panther-Reihe zum ersten Mal. Der Auftritt von Clive Owen spielt auf die Nominierung des Schauspielers als möglicher James Bond Kandidat an. In „Der rosarote Panther“ wird er als Agent 006 bezeichnet mit dem Hinweis, dass er die Agenten-Supernummer wohl knapp verfehlt habe. Die Kritiken zum Film selbst fielen sehr polarisierend aus. Doch schon aufgrund der tollen Besetzung des Films ist „Der rosarote Panther“ für Filmfreunde ein echtes Muss.

Mehr Katzen, Tiger und andere Tiere in Hollywood